Organisation

Seit einigen Jahren hat die DSQ als Teil der Berufsorientierung vorberufliche Praktika eingeführt. Die Praktika sind ein Versuch, die spätere Wahl einer Ausbildung mittels verschiedener Tätigkeiten zu erleichtern. Sie sollen dabei helfen festzustellen, ob es die richtige Option ist oder ob sie verworfen werden kann. Die Auswahl einer geeigneten Option obliegt den Schülerinnen und Schülern, die dabei von ihrer Familie und der Schule beraten werden, um diese Erfahrung so gut wie möglich nutzen zu können.

Mit den Praktika sollen die Kompetenzen für den Abschluss “Bachiller” an der DSQ gestärkt werden. Es geht hierbei um das Praktizieren von Autonomie, das Zurechtkommen in heterogenen Gruppen und den Umgang mit technischen und akademischen Werkzeugen.

Allgemeine Angaben: 

  • Die Praktika finden innerhalb des Schuljahrs statt, so dass die Teilnahme an dieser Aktivität für alle Schüler der 11. Klasse obligatorisch
  • Die Praktika beginnen in der zweiten Juniwoche und dauern vier Wochen. Für diese Aktivität stellt die Schule drei Wochen regelmäßigen Unterrichtsbesuch zur Verfügung, während die Schüler eine Woche ihrer Ferien dazugeben.
  • Der Arbeitsplan muss an den der Praktikumsplätze angepasst werden. Dort wird die Anzahl der zu leistenden Stunden festgelegt, wobei nach Möglichkeit der Wunsch der Schule mit mindestens sechs Stunden pro Tag zu berücksichtigen ist.
  • Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, ihr Praktikum in Quito, in Deutschland über die Schule, in Deutschland privat oder an anderen Orten ebenfalls privat zu absolvieren.
  • In der zweiten Septemberwoche findet ein Informationsvortrag über das Praktikumsprogramm in der 11. Klasse statt.

Praktika in Deutschland

Ziele:    

  • Kennenlernen der Arbeitswelt in Deutschland
  • Verbesserung der deutschen Sprachkenntnisse
  • Erfüllung einer der Aufgaben der Schule, d.h. Förderung einer besseren Kenntnis der deutschen Kultur und der sozialen, politischen und wirtschaftlichen Realität dieses Landes
  • Durch den Besuch von Universitäten, Bestätigung oder Wecken des Wunsches in Deutschland zu studieren
  • Schaffung persönlicher Kontakte
  • Sammlung von Erfahrungen mit dem unabhängigen Zurechtkommen im Ausland, was ebenfalls zu den Aufgaben der Schule gehört, die ihren Schülerinnen und Schülern Werkzeuge bieten möchte, die es ihnen ermöglichen, sich in der internationalisierten Welt und unterschiedlichen kulturellen Umfeldern zurechtzufinden.

Teilnahmebedingungen:

  • Mindestnote in Betragen am Ende der 10. Klasse “C”.
  • Durchschnittsnote Deutsch am Ende der 10. Klasse mindestens 7,5.

Praktikumsorte: Werden über die Schulen in Deutschland, mit denen wir Austauschprogramme haben, bestimmt. Die Schulen befinden sich in Freiburg, Müllheim und Groß-Gerau (Mainz).

Praktika in Quito und private Praktika

Nach beendeter Auswahl der Schülerinnen und Schüler für die Praktika in Deutschland übergeben die Schüler an einem festgelegten Tag im Dezember ihrem Klassenlehrer je nach Fall das Dokument “Einschreibung Praktika Quito/Einschreibung private Praktika”.

Im Einschreibungsformular für Praktika in Quito müssen das Interessensgebiet und eine Kontaktperson angegeben werden, mit der schon vorher eine Kontaktaufnahme stattgefunden haben muss.

Ab Januar stellt der Fachbereich Psychologie die offiziellen Anträge und bestätigt den Platz. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass wir ein interinstitutionelles Kooperationsabkommen haben, das besagt, dass die Praktika für die Schülerinnen und Schüler des 5. Kurs im Rahmen der Berufsorientierung von Seiten der Schule obligatorisch sind und keinerlei Arbeitsverhältnis mit den Unternehmen beinhalten.

Vor Beginn des Praktikums muss jeder Schüler im Unternehmen ein Gespräch geführt und darin seine Erwartungen dargestellt sowie geklärt haben, welche Funktionen er durchzuführen hat. Auch muss er seinen Tutor kennengelernt haben. Dieses Vorgespräch ist unerlässlich um sicherzustellen, dass die dem Schüler/der Schülerin übertragenen Aufgaben dem gewählten Berufsfeld entsprechen.

Die Schule verfügt über eine Datenbank mit verschiedenen Berufsgebieten für die Ausnahmefälle, in denen die Schülerinnen bzw. Schüler nicht selbst einen Kontakt herstellen können. Wir versuchen Unternehmen zu vermitteln, die dem Hauptinteresse Ihrer Kinder entsprechen, selbst wenn dies nicht immer möglich ist. Falls kein Platz gefunden werden kann, wird dem Schüler ein Unternehmen aus der Datenbank zugewiesen und dabei versucht, dass es so weit wie möglich dem Wunschberuf entspricht.

Private Praktika

Unter privaten Praktika sind solche zu verstehen, die aus Schülerinteresse an Orten stattfinden, an denen die Verantwortung für die Organisation (z.B. Krankenversicherung, Visum, Tickets usw.) und die Begleitung des Praktikums allein der Familie obliegen. Die Dauer dieser Praktika ist dieselbe, d.h. 4 Wochen.

Praktika in bestimmten Berufsfeldern wie zum Beispiel Sport, Kunst, Soziales u.a.m. haben meist Sonderbedingungen, müssen aber in allen Fällen durch die Verteilung der Arbeitszeit sowohl bei der Ausübung der gewählten Disziplin/Aktivität wie auch im Hinblick auf organisatorische und Verwaltungsfragen eingehalten werden.

Verantwortliche Personen für die Organisation der Praktika:

Praktika in Quito, anderen Städten Ecuadors oder englischsprachige Praktika:

Paulina Véjar: paulina.vejar@caq.edu.ec oder 3560 124, Durchwahl 147.

Von der Schule und privat organisierte Praktika in Deutschland, sowie Praktika an anderen deutschsprachigen Orten:

María Elena Chimbo: mchimbo@caq.edu.ec oder 3560 125, Durchwahl 193