Präsentation

Die Sekundaria der Deutschen Schule Quito baut auf den sechs Jahren der Primaria auf. Das Klassensystem erfährt in der Jahrgangstufe 7 eine weitere Differenzierung. Der Deutsche Zug aus der Primaria wird nicht fortgeführt. Stattdessen werden drei Klassen (DF) mit einem verstärkten Anteil an Unterricht auf Deutsch gebildet. Die Schüler der jeweiligen 6 DK werden nach pädagogischen Gesichtspunkten auf diese Klassen verteilt. In den DF Klassen wird sowohl Deutsch als Fremdsprache als auch Deutsch als Muttersprache unterrichtet.
Alle Klassen werden nach denselben Lehrplänen unterrichtet, die auf denen des Bundeslandes Baden-Württemberg basieren. Ein Wechsel zwischen dem nationalen und dem deutschen Zweig ist also grundsätzlich möglich.
Zum Ende der 9. Klasse können die Schülerinnen und Schüler wählen, ob sie in den Abiturzweig der DSQ (DI) eintreten wollen und das Deutsche Internationale Abitur anstreben oder ob sie im nationalen Zweig weitermachen. Alle unsere Schülerinnen und Schüler nehmen zum Ende der Klasse 12 an den nationalen Prüfungen „Ser Bachiller“ teil und erwerben den nationalen Abschluss.
Jede DI-Klasse hat entweder einen naturwissenschaftlichen oder sprachlichen Schwerpunkt. Die Zuordnung zu der jeweiligen Schwerpunktklasse erfolgt soweit wie möglich nach dem Wunsch der Schüler.
Zusätzlich zum Abitur und zum Bachillerato können auch Sprachabschlüsse erworben werden. Neben dem deutschen Sprachdiplom I und II sind das die verschiedenen Stufen des „Cambridge Certificate“ in Englisch sowie DELF in der französischen Sprache.

Dr. Stefan Feldkemper, Stv. Schulleiter

 

Unterrichtszeiten

Die Unterrichtszeiten der Klassen 7 bis 12 sind von 7:30 Uhr bis 13:35 Uhr sowie von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr (je nach Klasse).

  • Example
  • Example
  • Example
  • Example

Struktur

7 DF A/B/C 8 DF A/B/C 9 DF A/B/C 10 DI A/B/C 11 DI A/B/C 12 DI A/B/C
7 A/B 8 A/B 9 A/B 10 A/B 11 A/B 12 A/B

Lehrkörper

An der DSQ unterrichten insgesamt 115 Lehrerkräfte und Erzieherinnen, davon sind 50 nationale Lehrkräfte und 33 Erzieherinnen, 13 deutschsprachige Ortslehrkräfte (OLK), 17 aus Deutschland vermittelte Lehrer (14 ADLK, 3 BPLK) sowie 2 Schweizer Lehrkräfte (Abkommen mit AFEES).