„Aires Gitanos“ am 20.02.2020 um 19:30 Uhr im Saal 1

Diana HübenthalKultur, Unkategorisiert

Das Beethoven-Theater in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Fundación Teatro Nacional Sucre“ und dem Kulturzentrum Mamacuchara präsentieren:

Zigeunerlieder

Am Donnerstag, dem 20.02.2020 um 19:30 Uhr im Saal 1

Eintritt frei!

Zigeunerlieder op. 103 von Johannes Brahms

Zigeuner-Balladen von Mario Castelnuovo – Tedesco

Gemischter Chor der Stadt Quito

Unter der Leitung von: Natalia Luzuriaga

Gastdirigent: Freddy Godoy

Gitarren-Ensemble Quito

Koordinator: Efraín Jaque

Der gemischte Chor der Stadt Quito und das Gitarren-Ensemble Quito, beide der Stiftung „Teatro Nacional Sucre“ angehörig, haben sich vereinigt, um „Aires Gitanos“ (Zigeunerlüfte) zu präsentieren, ein Konzert, in dem Gitarren und Gesang Werke mit traditionellen rumänischen Themen aufführen, sowie das Werk Zigeunerlieder op. 103 des deutschen Komponisten Johannes Brahms, der von der ungarischen Volksmusik beeinflusst wurde und eine breite Palette von Chorwerken geschaffen hat, die sich durch ihren besonderen Klang auszeichnen.

„Aires Gitanos“ ist als akademisches Konzert konzipiert, in dem diese beiden Gruppen, die auf eine mehr als 25-jährige Erfahrung zurückblicken können, in einem zweiten Teil „Romancero Gitano“ op. 152, ein Werk für Gitarren und Chor mit Musik des italienischen Komponisten Mario Castelnuovo-Tedesco und Texten des spanischen Schriftstellers Federico García Lorca, aufführen werden. Es wird eine Inszenierung sein, in der das Zigeunerwesen durch Klangkunst zum Protagonisten wird.

Repertoire

1. Ma luai luai Tudor Jarda 1922 – 2007

2. Viñe hulpe di la munte traditionell
Arrangement: Adrian Pop

3. Zigeunerlieder op. 103 Johannes Brahms 1833 – 1897

Arrangement: Marcelo Beltrán 1965

4. Romancero Gitano Op. 152 Mario Castelnuovo – Tedesco 1895 – 1968

Arrangement: Marcelo Beltrán

5. Zigeunerlüfte Pablo Sarasate 1844 – 1908
Arrangement: Luis Garrido

Gemischter Chor der Stadt Quito

Dieser 1993 gegründete Chor hat es sich zum Ziel gesetzt, die akademische, populäre, nationale und universelle Gesangskunst zu fördern. Der „Coro Mixto Ciudad de Quito“ hat in unzähligen Produktionen mitgewirkt, wie z.B. dem Barbier von Sevilla, Rigolleto, La Traviata, Die Zauberflöte der Anden, Carmen, Dido und Aeneas, Elixier der Liebe, Faust, den Operetten Luisa Fernanda und der Verbena der Taube, dem Thriller Sweeney Todd, der ecuadorianischen Oper Manuela und Bolivar, den Musicals West Side Story und Despertares, unter anderen. Darüber hinaus hat er an mehreren Festivals und Wettbewerben auf nationaler und internationaler Ebene teilgenommen.

Seine Flexibilität, Werke jeder Gattung und Epoche aufzuführen, gibt ihm einen besonderen Stellenwert und ein breites Spektrum für die Arbeit im Chorbereich. Mit 26 Jahren künstlerischer Laufbahn wird das „Coro Mixto Ciudad de Quito“ als einer der wichtigsten Chorvertreter der ecuadorianischen Kunstszene bezeichnet.

Quito-Gitarren-Ensemble

Diese 1993 gegründete Gruppe hat mehrere Repertoires aufgeführt, die von der Musik der Renaissance bis zur ecuadorianischen Avantgarde reichen. Das Ensemble hat seine Musik auf nationale und internationale Bühnen gebracht. Sie hat an unzähligen Projekten teilgenommen, wie der Begleitung in der Opera bufa La Serva Padrona von Pergolesi, sowie der Begleitung in der Zarzuela La Verbena de la Paloma von Tomás Bretón und der Opera Dido and Aeneas von Henry Purcell.

Mehr Informationen und Medienarbeit:

Jefferson Herrera C.

Produktion – Fundación Teatro Nacional Sucre

Telefon: 257 0350, Durchwahl 14

E-Mail: jherrera@teatrosucre.com / www.teatrosucre.com