Zusammenarbeit mit MOVE und Schülerbeteiligung 

Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Schuljahr mit allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 10 und 11 im Rahmen des Schülerbeteiligungsprogramms arbeiten können.

Im Mittelpunkt der Arbeit der Klasse 10 steht das Problem des Plastikmüll. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln kleine Projekte zur „Entplastifizierung“ unserer Schule, unserer Nachbarschaften, Gemeinden und Familien. Einige von ihnen haben beschlossen, an einem internationalen Wettbewerb „Unplastify“ teilzunehmen, an dem mehrere Schulen aus verschiedenen Ländern Lateinamerikas beteiligt sind. Wir wünschen allen Teams viel Erfolg, denn das Ziel, unnötigen Plastikprodukte in unserem Alltag zu reduzieren, liegt uns am Herzen. 

Der Schwerpunkt der Arbeit in Klasse 11 liegt auf der Verringerung unseres CO2-Fußabdrucks und der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen und Aktionen, um dies zu erreichen. Darüber hinaus werden einige Schüler mit anderen Schulen des MOVE-Netzwerks zusammenarbeiten. Das Hauptthema des Netzwerks in diesem Schuljahr ist die Erforschung aktueller Umweltthemen und die Sensibilisierung eines größeren Publikums durch soziale Medien, Podcasts usw. 

  

Klimawandel – CO2-Fußabdruck

24.09.2021: Proteste und Aktionen gegen den Klimawandel weltweit 

Wie wir vermutlich alle im Sommer 2021 über die Medien, und einige auch direkt, mitbekommen haben, ist das Thema Klimawandel / Globale Erwärmung und die damit verbundenen globalen Konsequenzen – leider – aktueller denn je. 

Schon im letzten Schuljahr haben einige Schüler im Rahmen des Netzwerks MOVE den CO2-Fußabdruck unserer Schule „gemessen“ und daraus notwendige Maßnahmen zur Reduktion dieses Fußabdrucks entwickelt. 

Am weltweiten Klimaprotest-Tag war dieses wichtige Thema Bestandteil des Unterrichts in vielen Klassen. Außerdem haben Schüler aus den 11. Klassen im Rahmen des Programms der Schülerbeteiligung kleine Vorträge in einigen Klassen der Primaria gehalten und sind mit ihren Mitschülern ins Gespräch gekommen, was jeder von uns und wir als Schule persönlich tun können. Andere Schüler haben Plakate erstellt und in den Gängen aufgehängt, die auf das Problem aufmerksam machen und zum Handeln aufrufen; wieder andere nutzen die sozialen Netzwerke. 
Vielen Dank an die Schüler der 11. Klassen für ihr Engagement und an alle engagierten KollegInnen, die mit ihren Klassen gearbeitet haben! 

Wir arbeiten weiter für einen besseren Planeten!

Wie könnt ihr während der Schulschließung von zuhause aus helfen?

Wie sicher einige von euch aus den Nachrichten wissen, steht die Müllkippe (Relleno Sanitario) „El Inga“, wo unser täglich produzierter Restmüll endet, kurz vor dem Kollaps.
Zudem ist die Müllmenge während der Zeit des Ausnahmezustands und der Quarantäne signifikant gestiegen, und zwar um 600 Tonnen täglich!!!

Was können wir, was könnt ihr tun?

Unterstützt unser Schulprojekt:

Helft uns „Öko-Ziegelsteine” herzustellen und reduziert damit gleichzeitig eure Müllmenge zuhause!

Weitere Informationen:

https://www.planv.com.ec/historias/sociedad/quito-genero-600-toneladas-diarias-mas-desechos-durante-la-pandemia)
https://www.youtube.com/watch?v=uvpD2Yc_HKc
https://ddhhecuador.org/sites/default/files/documentos/2020-06/Carta%20abierta_Relleno_Sanitario%20INGA.pdf