Die Deutsche Schule Quito umfasst den Kindergarten, die Grundschule, die Sekundarstufe I und II (Abschluss nach 12 Jahren) und die Berufsschule.

Sie ist vom Charakter her eine Begegnungsschule mit ca. 1600 Schüler und Schülerinnen aus ca.30 Nationen – überwiegend aus Ecuador. Vom Kindergarten bis zur 9. Klasse  gibt es eine deutsche Klasse (DK), von der Klasse 10 bis zur Klasse 12 wird in zwei Parallelklassen auf das deutsche Abitur vorbereitet. Jedes Jahr legen ca. 40 Schüler und Schülerinnen die deutsche Reifeprüfung ab.

Zusätzlich werden alle deutschen Abschlüsse angeboten. Alle Schüler und Schülerinnen der Schule legen zudem das ecuadorianische Bachillerato ab.

Die Schule ist bis zur Sekundarstufe II durchgehend fünfzügig. Dem Unterricht in der Deutschen Schule liegen die Rahmpläne Baden-Württembergs zu Grunde.

Über den Kindergarten werden die meisten Schüler und Schülerinnen aufgenommen. Es gibt drei deutschsprachige und zwölf nationale altersgemischte Gruppen mit durchschnittlich 16 Kindern. In den nationalen Gruppen wird schon  mit der Vermittlung der deutschen Sprache begonnen. Im Kindergarten beginnt der Unterricht um 8.15 Uhr  und endet um 12.45 Uhr.  Hier finden die Kinder geeignete Bedingungen für vertieftes Spielen und Lernen. Durch die Lehrkräfte werden sie  zu eigenständigem Handeln, Experimentieren und Gestalten angeregt und unterstützt  um die Sach-, Selbst- und Sozialkompetenz weiterzuentwickeln.

In der Grundschule (Jahrgangsstufe 1 bis 6) gibt es pro Jahrgang 4 nationale Klassen, in denen von der 1. Klasse an Deutsch unterrichtet wird, und eine deutsche Klasse, die ab der ersten Klasse Spanischunterricht erhält.  In den nationalen Klassen wird ab dem 1. Schuljahr seit 2012-2013 ebenfalls Mathematik und Musik auf Deutsch unterrichtet.

In der ersten und zweiten Klasse beginnt die Schule zur zweiten Stunde (8:20) und endet nach der 6. Stunde (12:50). Ab der 3. Klasse der Grundschule haben die Schüler und Schülerinnen  von der ersten Stunde (7:30) bis zur 7. Stunde (13:35) Unterricht.

In der Sekundarstufe (Jahrgangsstufe 7 bis 12)  wird die deutsche Klasse weitergeführt, die nationalen Klassen werden neu zusammengestellt, da  eine Klasse ab dem Schuljahr 7 als DF-Klasse (Deutsch Fachsprache) eingerichtet wird. Alle nationalen Klassen erhalten ab dem 7. Schuljahr zusätzliche Fächer auf Deutsch, die Anzahl dieser auf Deutsch unterrichteten Fächer ist in der DF-Klasse deutlich erhöht. Der Zugang zu der DF-Klasse erfolgt über gute Leistungen. Seit dem Schuljahr 2014/2015 wird auch die DK-Klasse mit gut deutsch sprechenden Schülern aufgefüllt.

Nach der 9. Klasse werden die Klassen neu zusammengestellt. Schüler und Schülerinnen, die aufgrund ihrer akademischen Leistungen in die Auswahl kommen, werden ab 2015/2016 in drei DI-Klassen (Deutsch Integration) auf das Abitur vorbereitet  und erhalten am Ende der  12. Klasse den deutschen Abschluss. In diesen Klassen verbleiben auch die als Realschüler geführten Schüler und Schülerinnen, die ihren Abschluss im Laufe der 10. Klasse erwerben. Eine Klasse wird ab der 10. Jahrgangsstufe auf das Fachabitur nach 12 Jahren vorbereitet (entfällt ab 2015/2016), die anderen beiden Klassen legen das ecuadorianische Bachillerato ab, das zusätzlich auch von den anderen Klassen abgelegt wird.

Die Schüler und Schülerinnen müssen sich erst drei Jahre vor der Abschlussprüfung endgültig festlegen, ob sie das Abitur oder die Fachhochschulreifeprüfung (entfällt ab 2015/2016) mit Bachillerato oder das Bachillerato ablegen wollen. Die Durchlässigkeit des Systems ist über akademische Leistungen geregelt.

Unser Berufsbildungszentrum bietet für die Schulabgänger mit Bachillerato/ Abitur die vier Ausbildungsberufe „Industrie“, „Groβ- und Auβenhandel“, „Büro“ sowie „Speditions- und Logistik“ dreisprachig an. Die Dauer der Ausbildungsgänge beträgt jeweils zwei Jahre. Nicht deutschsprachige Seiteneinsteiger können über den einjährigen Vorkurs „Deutsch Kompakt“ in die Berufschule aufgenommen werden. Es gilt ein besonderes Aufnahmeverfahren.

Zum Transport der Schüler und Schülerinnen zur Schule werden Schulbusse eingesetzt, die von den Eltern gesondert gezahlt werden müssen.

Die Schüler und Schülerinnen der Deutschen Schule Quito tragen eine Schuluniform.

Weitere Abschlüsse: Die Deutsche Schule Quito bietet als weitere Abschlüsse das Deutsche Sprachdiplom I und II, das Cambridge-Zertifikat und, auf freiwilliger Basis, DELF an.

Förderunterricht

Für Seiteneinsteiger aus deutschsprachigen Ländern wird Nivellierungsunterricht im Fach Spanisch angeboten. Zudem wird insbesondere im Bereich der Grundschule durch Team-Teaching  eine gesonderte Förderung möglich.

Schulzeiten

Stunde 1 2 3 4 5 6 7 Mittag 8 9
Zeit 7:30

8:15

8:20

9:05

9:10

9:55

10:15

11:00

11:05

11:45

12:05

12:50

12:55

13:35

13:55

14:30

14:30

15:15

15:15

16:00

Unterrichtstunden pro Klasse ohne speziellen Förderunterricht:

 

Wochenstundenzahl davon am Nachmittag
Grundschule

Klasse 1 u. 2

25

(2. bis 6. Stunde)

Grundschule

Klasse 3 bis 6

35
Sekundarstufe

Klassen 7

35
Sekundarstufe

Klassen 8 bis 9

37 2
Sekundarstufe

Klassen 10

36 bis 37

(je nach Profil)

1 bis 2
Sekundarstufe

Klassen 11 bis 12

38 bis 40

(je nach Profil)

3 bis 5

Aufnahme: Die Regelaufnahme erfolgt über den Eintritt in den Kindergarten. Es gibt aber auch unter bestimmten Bedingungen und wenn die Klassenfrequenzen es zulassen, die Möglichkeit des Seiteneinstieges zum Beispiel bei Zuzug aus anderen Ländern. In diesen Fällen wird über abgenommene Prüfungen entschieden, ob und wenn ja  in welcher Klassenstufe Schüler und Schülerinnen eingeschult werden.

Die Berufsschule hat ein eigenständiges Aufnahmeverfahren.

Nachmittagsangebot:

Die Schule bietet in der Zeit von Montag bis Donnerstag 14:30 bis 16:00 frei anwählbare Nachmittagsaktivitäten an. Diese Kurse sind schon mit dem Schulgeld bezahlt worden – können also unentgeltlich genutzt werden. Zusätzlich können die Schüler und Schülerinnen im Lernzentrum nach Absprache gegen Bezahlung Nachhilfeunterricht belegen. Hier wird ab 2014/2015 auch eine Lernagentur angeboten, in der von Schülern für Schüler Unterstützungsunterricht angeboten wird.

In der Sportschule kann in den Zeiten nach 16:00 Uhr gegen Bezahlung weiterer Sportunterricht genommen werden.

Musikschule:

Gegen Bezahlung bietet unsere Musikschule Unterricht am Nachmittag an.

Weiter Besonderheiten:

Die Schule ist ein regionales Fortbildungszentrum (Region 3). An der Schule ist der Prozessbegleiter/ Fortbildungskoordinator der Region angesiedelt.

Die Schule verfügt über ein Kompetenzzentrum – Studienberatung.

Die Schule verfügt über eine eigene psychologische Abteilung.

Die Schule verfügt über eine Ärztin und eine Krankenschwester.

Raumausstattung:

Chemieräume 2
Biologieräume 4
Physikräume 3
Musik 4 + Einzelunterrichtsräume
Werken 2
Kunst 6 + Ausstellungsraum
Informatik 6
Multimediaräume 4
Bibliothek 2
Sorthalle 1 + Turnhalle Kindergarten
Kraftraum 1
Schwimmbad 1
Sportplatz 1
Auditorium 2 (ein großes und ein kleines)
Cafeteria/Mensa Sekundarstufe und Primaria
Tagungsräume 3

Alle Sekundarstufenräume haben Beamer, Computer, elektronische Tafel und Lautsprecher.